Home


Innovationslehrgang zur Digitalen Transformation in der Produktentwicklung und Produktion

Qualifizierungsziel des Innovationslehrgangs DigiTrans 4.0 ist es, die teilnehmenden Unternehmen in ihrer Gesamtheit in das Zeitalter von Industrie 4.0 zu führen. Dazu haben sich die Lehrenden fakultätsübergreifend vernetzt, um im Sinne einer Integration von Fachabteilung, Business-IT und Produktions-IT und zur Vernetzung sämtlicher Informationsströme entlang der Wertschöpfungskette unterrichten zu können. Die Zielerreichung dieser schrittweisen Umsetzung von Industrie 4.0 wird durch den modularen und interdisziplinären Aufbau des Innovationslehrgangs erreicht. Unter dem Motto „Crossover Lectures for Cross Innovation“ werden die Module (1) Product Lifecycle Management, (2) Modelle und Methoden zur Digitalen Transformation, (3) Industrielle Kommunikation und automatisierte Fertigungssysteme, (4) Wertschöpfungsnetzwerke, (5) Integration Engineering und (6) Gender und Arbeitsplatz 4.0, theoretisch und praktisch, unter Einbeziehung der TU Wien Pilotfabrik I4.0, abgehalten. Durch die Größe des Konsortiums und dem dadurch möglichen multidisziplinären Austausch erwarten wir uns Erkenntnisgewinne (i) in der gemeinsamen Entwicklung neuer Anwendungsfelder im Themenfeld Industrie 4.0, (ii) in der Adressierung wirtschaftsnaher Themen im Qualifizierungsprofil der TU Wien und (iii) in der Umsetzung zukunftsrelevanter Technologiefelder, wie z.B. CPPS, IoT und IIoT. Nicht zuletzt wird als Ergebnis eine Etablierung nachhaltiger Kooperationen sowohl zwischen den wissenschaftlichen und wirtschaftlichen Partnern, als auch zwischen den teilnehmenden Unternehmen angestrebt.

Projektstart ist der 01. September 2016.

 

imgHeaderLogo TUSignet FFG